• Prof. Dr. Martin Middeke

Telemedizin bei chronischer Herzinsuffizienz

Der positive Effekt von telemedizinischen Programmen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz ist in den letzten Jahren mehrfach nachgewiesen worden. Dies zeigen mehrere Metaanalysen der letzten Jahre. Die Mehrzahl der eingeschlossenen Studien ergibt eine Überlegenheit der Telemedizin (TM) im Vergleich zur konventionellen Behandlung. Die Mortalität und die Zahl stationärer Aufenthalte konnte gesenkt und eine Steigerung der Lebensqualität bewirkt werden.

Aus Deutschland liegen die Daten von zwei großen Telemedizin-Studien vor, die zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Die Ergebnisse der beiden Studien und deren Design lassen Rückschlüsse zu auf die geeignete Auswahl von Patienten in Deutschland für die Teilnahme an telemedizinischer Versorgung.


Klicken Sie folgenden Link an, um die Publikation als PDF anzusehen: https://www.blutdruckinstitut.de/post/telemedizin-bei-chronischer-herzinsuffizienz-1

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen