top of page
  • AutorenbildProf. Dr. Martin Middeke

Kochsalzrestriktion zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen

Hintergrund: Die Beschränkung der Kochsalzaufnahme ist bei Hochdruckkranken mit einer Senkung erhöhter Blut- druckwerte um etwa 4/2 mmHg assoziiert, bei Normotonen mit einer geringeren Senkung des Blutdrucks um etwa 1/0,6 mmHg. Da das kardiovaskuläre Risiko ab systolischen Blutdruckwerten über 115 mmHg kontinuierlich ansteigt, erscheint eine Primärprävention kardiovaskulärer Erkrankungen durch Senkung des durchschnittlichen Blutdrucks in der Gesamtbevölkerung möglich.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page